Schlagwörter

, ,

Dominosteine sind ganz einfach und leicht herzustellen. Mit etwas Geduld gelingt dies jedem.

Am Anfang entscheidet man sich, ob als Grundlage ein Lebkuchenteig dienen soll oder ein fertiger Weihnachtsfrühstücks – Kuchen. Ich habe mich für die zweite Variante entschieden. Diesen habe ich in dünne Scheiben geschnitten und auf ein Brett ausgelegt. Beim nächsten Schritt ist wieder eine Auswahl möglich. Die Scheiben oder auch der fertige Lebkuchenuntergrund müssen nun mit Gelee oder Marmelade bestrichen werden. Ich habe wahlweise auch Pflaumenmus mit Zimt genommen. Nun kommt Marzipan zum Einsatz. Der Marzipan wird sehr dünn ausgerollt und nun auf die Teilchen über die Marmelade gelegt. Darauf folgt wieder eine Schicht mit Gelee oder ähnlichem. Jetzt müsst ihr als Abschluss eine Lage vom Lebkuchenteig oder vom Brot darauf legen. Damit es nachher auch Dominosteine werden kommt jetzt das Messer zum Einsatz. Die Stücken müssen in kleine Würfel geschnitten werden. Wenn alle Schritte abgearbeitet wurden, kommt nun der spassig, schokoladige Teil. Kuvertüre nach Geschmack über einem Wasserbad erhitzen und dann die Steinchen darin mit allen Seiten wende. Zum Auskühlen können sie nun in den Kühlschrank gestellt werden.

Zur Weihnachtszeit ist dies ein schönes Mitbringsel oder auch als Geschenk für die Omas und Opas.

Advertisements